RSS-Feed

Archiv der Kategorie: Projekt 52/09

Projekt 52-2010-30 „Dein Lieblingsort“

Veröffentlicht am

Den Lieblingsort zeigt Mörsch euch heute,

er ist geheim für viele Leute.

🙂

Von Divas edlem Duft umgeben,

liebt Mörsch sein kleines Schäfchenleben.

Dabei entdeckt er immer wieder,

Sachen, die sind gar nicht bieder.

Lush heißen diese Leckereien,

die lässt der Mörsch sich angedeihen.

Hier freut sichs Schaf,- und schwelgt in Sinnen,

lässt Fantasie Geschichten spinnen 😉

Die Diva gönnt ihm diese Freuden,

er darf nur keinen Duft vergeuden. 😉

🙂 😉 😀 🙂 😉 😀

Advertisements

Projekt 52/28/09

Veröffentlicht am

Groß und Klein

Es geht klein her, sprach der Wolf, da er Schnaken fraß.

Unsere Paula hat ne Libelle gefangen. Man kann sie in der Mitte des Bildes erkennen.

Mit einem dreifachen Salto, in der Luft einen Tatzenhieb, hat sie die kleine schillernde Libelle aus der Luft gefischt und spielt nun *räusper* „liebevoll“ mit ihr….

Klein

und

Groß


Projekt 52/27/09

Veröffentlicht am

Naturgewalten

Wenn der Blitz auch nur einen trifft, erschreckt er doch viele.

Lateinische Lebensweisheit

Vor 4 Tagen hat der Blitz, bei einem heftigen Gewitter, in diesen Baum, ca. 10 Meter von unserem Haus entfernt eingeschlagen.

Da kann man das Fürchten lernen…




Projekt 52/26/09

Veröffentlicht am

Mathematik

Beweisen muß ich diesen Käs‘, sonst ist die Arbeit unseriös.

F. Wille

Ohne weiteren Kommentar der Diva 😉

Projekt52/24/09

Veröffentlicht am

Piraten Ahoi!

Der bayrische Feld-Wald und Wiesenpirat ist eine  Gattung aus der Familie der freiheitsliebenden zugereisten Einheimischen. Ein an und für sich gutmütiger und liebenswerter Charakter, beheimatet im größten Hopfenanbaugebiet der Welt. Nur wenn er seine Ziele verfolgt, sich auf Kaperzügen befindet, wird er zum gnadenlosen Kämpfer um des Sieges Willen.

😉

(der ist übrigens selbstgemacht 😀 )

Projekt 52/23/09

Veröffentlicht am

Alt und Neu

Die Natur versteht gar keinen Spaß, sie ist immer wahr, immer ernst, immer strenge; sie hat immer recht, und die Fehler und Irrtümer sind immer die des Menschen!
W. von Goethe, dt. Dichter und Naturwissenschaftler (1749-1832)

Wie Recht er hat der gute Goethe. Verantwortung, Konzentration, genaues Arbeiten sind Grundvorausetzungen in der Diagnostik.

Als ich vor 25 Jahren nach meiner Ausbildung zur Medizinisch-technischen Assistentin zu arbeiten begann, da wurde noch fast alles „handgestrickt“. Im Laufe der Zeit zog immer mehr Technik in den Berufsalltag ein. Nicht weniger, nein mehr Kompetenz ist gefragt! Alt & Neu??? Schraubenzieher statt Pipette…technisches Verständnis statt chemischen Kenntnissen…, Software statt Verstand…im Sinne und zum Wohle der Diagnose des Patienten!!!

Alt& Neu!!! Wissen, Kompetenz und Verstand in Kombination mit Technik, Software und Verantwortung!

Auf die MTA´S im Lande!

(ein liebes Danke an BexXsche Unterstützung bei dem Erstellen der Collage 🙂 )

Projekt52/22/09

Veröffentlicht am

Licht


Die Sonne lehrt alle Lebewesen die Sehnsucht nach dem Licht. Doch es ist die Nacht, die uns alle zu den Sternen erhebt.

Khalil Gibran

(ein megaliebes Danke für die Überlassung des Fotos von Tommy, die am Samstag, um 5 Min. vor Mitternacht,also kurz vorm Verbot Himmelslaternen steigen zu lassen, diese tolle Aufnahme mit ihrer wunderbaren Camera machte 🙂 )